Geschäftskunden / Produkte / Infopost

Infopost

Mehr Aufmerksamkeit, weniger Kosten: Für persönlich adressierte Werbung, Kundeninformationen oder andere inhaltsgleiche Sendungen an eine Vielzahl von Empfängern ist die CITIPOST Infopost der ebenso wirkungsvolle wie kostengünstige Versandweg, denn hier erreichen ihre Briefe je nach Gewicht schon ab 0,25 € den Empfänger.

Ab 4.000 Sendungen je Einlieferung können Sie bei Ihrem Kundenberater attraktive Mengenrabatte anfragen.

Ein wenig Vorarbeit bringt viel Ersparnis

Damit wir Ihnen die günstigen Infopost-Konditionen einräumen können, sind folgende einfache Regeln zu beachten.

Ihre Sendungen müssen verschlossen und maschinenverarbeitbar sein (Details nächste Seite). Eine Sortierung Ihrer Sendungen nach auf-/absteigender PLZ ist erforderlich.

Bei Sendungen mit werblichen Inhalten ist die Inhaltsgleichheit nicht erforderlich, jedoch ist diese bei Sendungen mit nicht werblichen Inhalten zwingend einzuhalten (Details nächste Seite). Von der Infopost ausgenommen sind alle Verkaufsartikel (außer Druckwerke wie Bücher, Broschüren und Pressartikel) sowie Rechnungen, Mahnungen und andere Aufforderungen zur Geldzahlung.

Die Mindestmenge Ihrer Sendungen mit identischem Format und Gewicht beträgt 200 Stück, sortiert für eine Postleitregion in Niedersachsen und Bremen. Schon ab einer Menge von 2000 Stück versenden wir Ihre Infopost auch bundesweit.

Bitte beachten Sie, dass unser Zustellgebiet rund 80 % der Fläche Deutschlands umfasst. Sendungen außerhalb dieses Gebiets übergeben wir der Deutschen Post AG und werden zu den jeweils gültigen Preisen weiterberechnet. Für eine optimale Preiskalkulation sprechen Sie bitte Ihren Verkaufsberater an.

Sie möchten weniger als 2000 Sendungen mit werblichen Inhalten bundesweit versenden? Kein Problem, dies können Sie schon ab 500 Sendungen für eine geringe Aufzahlung mit der neuen Option Infopost EASY.

Eine Aufzahlung zu sämtlichen Infopost-Angeboten auf die jeweilige Mindestmenge ist selbstverständlich möglich.

Ihre Sendungen übergeben Sie mit unserem unterschriebenen Übergabeschein, der als verbindlicher Auftrag gilt. Sofern kein Übergabeschein beiliegt, werden Ihre Sendungen als Standardsendungen laut unserer jeweils gültigen Preisliste berechnet. Den Übergabeschein erhalten Sie von Ihrem Verkaufsberater oder online unter www.citipost.de.

Ein offenes Muster der Sendung ist bei der Übergabe der Sendungen beizulegen. Dieses Muster muss außen und innen adressiert sein und in allen Bestandteilen den übrigen Sendungen entsprechen (Ausnahmen siehe Folgeseiten). Bitte denken Sie unbedingt an das Muster, da wir ansonsten einzelne Sendungen zur Kontrolle stichprobenartig öffnen müssen, um die Einhaltung der Voraussetzungen zu überprüfen.

Verstoßen Infopost-Sendungen gegen die Voraussetzungen, haben wir das Recht, diese wahlweise zurückzuweisen, nach bereits erfolgter Annahme zurückzugeben bzw. die Abholung zu verlangen oder die Sendungen gegen ein erhöhtes Entgelt zuzustellen.

Laufzeit

Die Verarbeitung und Zustellung Ihrer Infopost erfolgt i. d. R. innerhalb von 2 – 4 Werktagen nach dem Einlieferungstag.

Übergabe an die Deutsche Post AG:

Sendungen, die an die Deutsche Post übergeben werden sollen, müssen die Einlieferungsbedingungen für Dialogpost erfüllen. Bitte beachten Sie, dass sich bei der Übergabe Ihrer Sendungen auch die Laufzeit entsprechend verändert (siehe Voraussetzungen Dialogpost).

Einlieferung

Infopost-Sendungen sind getrennt von der regulären Tagespost einzuliefern. An jeder CITIPOST-Box ist ein Kundenlabel anzubringen, welches Ihnen bei der Erstausstattung zur Verfügung gestellt wird. Einlieferungen größerer Sendungsmengen, die nicht in den CITIPOST-Boxen angeliefert werden, wie z. B. Kartonagen, bedürfen der vorherigen Absprache mit der Abteilung Kundenservice. Diese erreichen Sie telefonisch unter: 0511 – 1212-3200 sowie per E-Mail unter kundenservice@citipost.de

Unzustellbare Sendungen

Gerne senden wir Ihnen auch unzustellbare Sendungen zurück oder recherchieren und korrigieren fehlerhafte Adressen gegen eine geringe Gebühr. Sollte dies Ihrerseits nicht gewünscht sein, werden sämtliche unzustellbaren Sendungen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen von uns entsorgt.

Werbesendungen

Als Werbesendungen verstehen wir alle Sendungen, in denen Produkte oder Leistungen kostenlos oder zum Kauf angeboten oder in denen vorwiegend über solche Produkte und Leistungen werblich informiert wird.

Werbesendungen müssen in den folgenden Kriterien identisch sein:

  • Absender
  • Anschrift innen und außen
  • Format der Versandhülle
  • Frankierung
  • Grundformat

Beispiele für typische Werbesendungen:

  • Kauf- oder Dienstleistungsangebote – auch mit Warenmustern
  • Werbung für Unternehmen oder Parteien
  • Einladungen zu Veranstaltungen mit werblichem Charakter
  • Bestandskundeninformationen, die werbliche Angebote enthalten (z. B. Bonusmitteilungen, Kundenmagazine)
  • Aufrufe zu Spenden für gemeinnützige Zwecke

Sendungen ohne Werbung
Sendungen ohne Werbung müssen in den folgenden Kriterien identisch sein:

  • Art und Anzahl der Inhalte
  • Format und Gestaltung der Versandhülle
  • Gestaltung und Wert der Frankierung

Beispiele für typische Sendungen ohne Werbung

  • Umfragen
  • Informationen an Bestandkunden ohne werbliche Angebote (allgemeine Informationen zu bestehenden Verträgen, Bestellbestätigungen, Kundenkontoinformationen, Anfragen und Anforderungen, Änderungen von Vertragsbedingungen, Preislisten ohne Werbung, Rückrufe, Gebrauchs- und Nutzungshinweise)
  • Bekanntmachungen ohne werblichen Charakter
  • Jahres- und Geschäftsberichte
  • Amtliche Bescheide (außer Gebührenbescheide)
  • Glückwünsche
  • Wahlbenachrichtigungen

Ausnahmen zur Inhaltsgleichheit von Texten

Abweichen dürfen die Texte hinsichtlich

  • Codes und Steuerungszeichen sowie Pflichtangaben nach dem Bundesdatenschutzgesetz
  • Sendungsdatum und -ort
  • Regionale und personelle Zusätze zum Absender wie z. B. Filialanschrift, Ansprechpartner, Telefonnummern, Konten, Öffnungszeiten
  • Maximal zehn Ordnungszeichen wie einzelne Zahlen, Buchstaben oder Zeichen, Länder- oder Produktkennungen, jedoch keine sonstigen ganzen Wörter
  • Unterschrift
  • Individuelle Ansprache: Abweichend von in der Begrüßung angesprochenen Adressaten können im Text in geringem Umfang auch andere Personen, Haustiere oder Gegenstände abweichend formuliert sein.

Sendungsmanager

Der Sendungsmanager ist eine Software, mit der die CITIPOST den kostenoptimalen und logistisch reibungslosen Versand Ihrer Sendungen gewährleistet.

Wann kommt der Sendungsmanager zum Einsatz?

Der Sendungsmanager wird bei großen Stückzahlen der Versandformen Infopost und Postvertriebsstück eingesetzt. Dabei gelten – abhängig vom Format Ihrer Sendungen – folgende Voraussetzungen für den Einsatz des Sendungsmanagers:

Format & Mindestmenge zur Nutzung des Sendungsmanagers
C6 > 4.000 Sendungen
C5 > 1.000 Sendungen
C4 / Sonderformate > 1.000 Sendungen

Welche Vorteile bietet Ihnen der Sendungsmanager?

  • Portooptimierung aller Sendungen inkl. Sendungen, die wir an die Deutsche Post AG übergeben – Sie zahlen immer das geringstmögliche Porto
  • Schnellere Verarbeitung, speziell von nicht maschinenfähigen Sendungen, z. B. Kataloge
  • Zeitersparnis durch direkte Weitergabe Ihrer Sendungen an unsere Zustellstützpunkte ohne vorherige Verarbeitung in unserem Briefzentrum
  • Alle Sendungen werden digital erfasst und abgerechnet, Fehlbuchungen vermieden und eine Sendungsrecherche erleichtert

Wie setzen Sie den Sendungsmanager ein?

  1. Prüfen Sie, ob Ihr Auftrag die Voraussetzungen erfüllt, und avisieren Sie Ihre Sendungen mit dem
  2. Senden Sie uns die Empfängerliste Ihrer Sendungen spätestens 72 Stunden vor dem geplanten Druck per E-Mail an kundenservice@citipost.de. Wir benötigen lediglich PLZ, Ort, Straße, Hausnummer und ggf. Hausnummernzusatz. (Mögliche Dateiformate: xls, xlsx, csv oder txt) Für den Upload Ihrer Empfängerliste auf unseren Server bieten wir Ihnen zwei alternative Möglichkeiten: einen individuellen FTP-Zugang oder die Sync & Share Lösung von TeamDrive mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Wir beraten Sie gern. Bei Versand per E-Mail verschlüsseln Sie Ihre Datei im .zip-Format und senden Sie uns das Passwort in einer gesonderten E-Mail, um die Datensicherheit zu erhöhen.
  3. Nach Eingang der Empfängerliste reichern wir diese mit unseren logistischen Informationen an und senden sie Ihnen binnen 48 Stunden als CSV-Datei zurück.
  4. Aus der angereicherten Adressdatei drucken Sie nun neben der Adresse auch unsere Sendungsnummer und die Frankierzeile direkt ins Adressfeld (s. Abb.). Wünschen Sie eine Rückführung (Z) oder Rückführung und Adressrecherche unzustellbarer Sendungen (ZR), ist zusätzlich der Barcode (Typ128:Standard) im Adressfeld aufzubringen. Die Schriftart für den Barcode kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden: www.citipost.de/Hannover/Geschaeftskunden/Downloads. Ist eine Portooptimierung durch Weitergabe von Teilen Ihrer Sendungen an die Deutsche Post AG gewünscht, müssen Ihrerseits die Voraussetzungen der Deutschen Post AG zur Einlieferung von Dialogpost-Sendungen erfüllt werden.
  5. Sie können die Sendungen bei uns einliefern oder eine Abholung durch unseren Fahrer bestellen. Ihre Sendungen übergeben Sie bitte mit unserem unterschriebenen Übergabeschein, der als
    verbindlicher Auftrag gilt. Den Übergabeschein erhalten Sie von Ihrem Verkaufsberater oder online unter www.citipost.de.
  6. Wir sorgen für die schnelle und reibungslose Zustellung Ihrer Sendungen.

Preise gültig ab 01.04.2016*

  maximale Maße (in mm) Gewicht netto brutto
Infopost Standard Länge: 140 bis 235 mm
Breite: 90 bis 125 mm
Höhe: 5 mm

bis 20 g

bis 50 g

0,25 €

0,31 €

0,30 €

0,37 €

Infopost Groß Länge: 140 bis 353 mm
Breite: 90 bis 250 mm
Höhe: 30 mm

bis 50 g

bis 100 g

bis 250 g

bis 500 g

bis 1000 g

0,40 €

0,52 €

0,65 €

0,71 €

0,83 €

0,48 €

0,62 €

0,77 €

0,84 €

0,99 €

Zuschlag Infopost EASY Mengen ab 500 bis 1.999 Sendungen, nur werbliche Inhalte   0,10 € 0,12 €
Zusatzleistungen
Rückführung unzustellbarer Sendungen 0,11 €/Stück 0,13 €/Stück
Recherche und Rückführung unzustellbarer Sendungen 0,46 €/Stück 0,55 €/Stück
Mengenrabatt Informationen zu Mengenrabatten ab 4.000 Sendungen je Einlieferung erhalten Sie von Ihrem Kundenberater.

* Unser Zustellgebiet umfasst rund 80 % der Fläche Deutschlands. Sendungen außerhalb dieses Gebiets übergeben wir der Deutschen Post AG und werden zu den jeweils gültigen Preisen weiterberechnet.

Alles bedacht? Die Voraussetzungen für maschinenverarbeitbare Sendungen.

Für die Umschläge gilt:

  • Farbige Poststücke werden nur verarbeitet, wenn ein Adressetikett aufgebracht ist.
  • Auf der Rückseite der Poststücke darf keinerlei Beschriftung sein.
  • Offene Umschläge können nicht verarbeitet werden.
  • Die Poststücke sollten mindestens über die Steifigkeit eines ungefüllten Umschlags aus Papier normaler Qualität (80 g/m2) verfügen.
  • Die Poststücke dürfen keine Gegenstände enthalten, die eine Verarbeitbarkeit an den Maschinen nicht zulassen wie zum Beispiel Kugelschreiber, Bonbons etc.
  • Der Inhalt von Poststücken darf maximal 1 cm kleiner als der jeweilige Umschlag sein (gilt auch für Beilagen).
  • Bei der Einsendung von Postkarten benötigen wir vorab Muster, um diese auf Maschinenverarbeitbarkeit zu prüfen. Sofern Postkarten nicht maschinenverarbeitbar sind, müssen sie nachPLZ in auf- oder absteigender Reihenfolge sortiert sein oder Sortierkennzeichen durch die Nutzung unseres Sendungsmanagers aufweisen. Andernfalls können Postkarten nicht zum Infopost-Tarif abgerechnet werden. Bitte wenden Sie sich bei Sonderformaten an Ihren Kundenberater.
  • Poststücke, die keinen geschlossenen Umschlag aufweisen (z. B. Klappkarten oder Selfmailer)können nicht zum Infopost-Tarif abgerechnet werden.

Für das Adressfeld gilt:

  • Alle Poststücke sollten schwarz auf weißem Grund bedruckt sein.
  • Der Anschriftenblock muss linksbündig, geschlossen und ohne Leerzeile(n) sein. Die Einhaltungnach DIN 5008 ist bindend.
  • Die Auszeichnungen kursiv, fett oder unterstrichen dürfen nicht verwendet werden.
  • Die Zeichenhöhe muss ≥ 10 pt und ≤ 14 pt betragen.
  • Die Anschriften müssen maschinell gedruckt sein (keine handschriftliche Beschriftung).
  • Für die Beschriftung des Adressfeldes sind Nadeldrucker oder Typendrucker nicht geeignet.
  • Adressen können auf den Umschlag gedruckt, als Etikett angebracht oder durch ein transparentesFenster im Umschlag sichtbar sein. Das Adressfeld muss hinter dem transparenten Sichtfenster komplettsichtbar sein (wählen Sie keine zu großen Umschläge, das Schriftfeld darf nicht verrutschen).
  • Die Anschrift sollte auf den Poststücken im Querformat sein. Ausnahme sind Poststücke im Format C4, hier dürfen die Anschriften auf Etiketten im Querformat oder im Anschriftenfenster in Hochformat sein.
  • Alle Zeilen der Anschrift sollten aus einem einzigen Zeichensatz aus einer der folgenden Schriftarten bestehen: Courier, Times New Roman, Arial, Verdana.
  • Umschlagmaterialien, Etiketten oder andere Materialien, auf die Adressen gedruckt sind, solltenausreichend lichtundurchlässig sein, sodass keine Zeichen, die sich hinter der Adresse befinden, für das menschliche Auge sichtbar durchscheinen.
  • Das Adressfeld darf bei der Beschriftung zwischen der Straßenangabe und dem Ort keine Leerzeile beinhalten. Bei der Ortsangabe darf kein Ortsteil angegeben werden (z. B. 30938 Burgwedel/Wettmar). Im Adressfeld muss die unterste Zeile immer die Angaben PLZ und Ort enthalten.